Mittwoch 21.11.

BAUSTEINE ZUR LANDESGESCHICHTE

Pommersches Landesmuseum, Rakower Str. 9

19:00 Uhr

Eintritt 2,50 Euro

Hans von Beseler (1850-1921). Der deutsche Generalgouverneur in Warschau und die polnische Unabhängigkeit 1918 (Prof. Dr. Stephan Lehnstaedt, Berlin
)

Dieses Jahr begeht Polen nach 123 Jahren der Teilung den 100. Jahrestag der Wiedererlangung seiner Staatlichkeit. Dieses zentrale Datum der polnischen Erinnerungskultur bietet den Anlass, den in Greifswald geborenen General Hans von Beseler während der Zeit der deutschen Besatzung Warschaus im Ersten Weltkrieg vorzustellen. In der Funktion als Generalgouverneur fuhr er eine gleichfalls ambitionierte wie ambivalente Polenpolitik. Schließlich soll auch zu Sprache kommen wie dem Unabhängigkeitsjubiläum heute in Polen gedacht wird.

Ein Projekt der Kulturreferentin für Pommern und Ostbrandenburg in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für pommersche Geschichte, Altertumskunde und Kunst und dem polenmARkT e.V. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

Jazz vom Feinsten. Marek Napiórkowski Trio

20 Uhr

Konzert

St. Spiritus, Lange Straße 49/51

Eintritt:  10/7 Euro

Marek Napiórkowski ist einer der bekanntesten zeitgenössischen polnischen Jazz-Gitarristen und -Komponisten. Seit 2012 ist er von den Lesern des Jazz Forum ununterbrochen als Jazz-Gitarrist des Jahres gewählt worden. In der Szene und der Kritik gleichermaßen hoch geschätzt, ist Napiórkowski acht Mal für den prestigeträchtigen Musikpreis FRYDERYK in der Kategorie Jazzmusik des Jahres und Jazz Album des Jahres nominiert worden. Auf über 150 Platten ist seine virtuose Musik zu hören, darunter die besonders beachteten Solo-Alben "Nap" (2005), "Wolno" (2007, Goldene Platte), "KonKubiNap" (2011), "UP!" (2013), "Celuloid" (2015) sowie ''Marek Napiórkowski Sextet – Trójka Live” (2016).

Er spielte unter anderem mit Pat Metheny, Mino Cinelu, Marcus Miller, Richard Bona, Anna Maria Jopek, Ivan Lins, Dhafer Youssef,  Angélique Kidjo, Grégoir Maret, Adam Holzman, Sugar Blue, Tomasz Stańko, Hadrien Feraud, Henryk Miśkiewicz, Urszula Dudziak, Leszek Możdżer, Ewa Bem, Dorota Miśkiewicz, Klaus Doldinger (Passport), Wojciech Karolak, Janusz Muniak, Tomasz Szukalski, Krzysztof Ścierański und Jan "Ptaszyn" Wróblewski. Zu den Ländern, in denen er bereits konzertierte, zählt Japan, Mexiko, Brasilien, Kanada, die USA, Indonesien, China, Russland und die meisten Länder Europas.

Die Konzerte des Trios um Marek Napiórkowski ist eine faszinierende Mischung aus lebendigen Improvisationen voller Energie und Anmut, expressiven Solopartien wie auch lyrischen Balladen.

 

www.mareknapiorkowski.com
www.facebook.com/napiormusic
www.instagram.com/marek_napiorkowski
www.youtube.com/marek_napiorkowski